Haben den Verband seit 2008 vielfältig engagiert aufgestellt (v. l.):Michael Hölker und Stefan Thurn. Fotos: BDB
14.09.2018 Branche im Blick erstellt von Thorsten Schmidt

10 Jahre BDB

Am 24. November 2008 wurde der Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel (BDB) in Wiesbaden gegründet. Heute, zehn Jahre später, ist der BDB vielfältig engagiert und dabei weiter tief verwurzelt durch seine breite Basis regional tätiger mittelständischer Baustoff-Fachhändler. Ein Blick auf zehn Jahre Verbandsarbeit im Bundesverband wirft die Redaktion in der September Ausgabe von Baustoffmarkt.

Mann der ersten Stunde ist Stefan Thurn, geschäftsführender Gesellschafter der Mainzer Köbig Gruppe, der einstimmig zum neuen Präsidenten des BDB gewählt wird und den Verband bis heute in seiner fünften Amtszeit führt. Offiziell tritt er sein Amt zum Jahresbeginn 2009 als Nachfolger von Max Schierer an, der nach 17 Jahren als BDB-Präsident zum Ehrenpräsidenten gewählt wurde. An der Seite von Stefan Thurn steht Hauptgeschäftsführer Michael Hölker, der seit Mitte 2008 im Amt ist.

Auf der Gründungsveranstaltung hielt auch Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), eine vielbeachtete Rede über das Verhältnis von Verbänden und Politik, die sich im Nachhinein als richtungsweisend für den BDB erweisen sollte, spricht er doch davon, dass eine der Grundregeln im politischen Dialog lautet: seriös zu sein und Geduld zu haben. Dabei spiele auch die professionelle Medienarbeit eine wichtige Rolle.

Mit diesen Worten im Hinterkopf und den BDB-Mitgliedern im Rücken, nimmt der neuformierte Bundesverband kurz darauf seine Arbeit in Berlin auf. Neben einer verfeinerten Lobbyarbeit direkt am Puls der Politik geht es darum, „sich als neuer Bundesverband breiter aufzustellen und eine kraftvolle Vertretung des baunahen Handels innerhalb der Wertschöpfungskette Bau zu erreichen“, wie Stefan Thurn in einem Interview mit dem baustoffmarkt sagte.

Der BDB erzählt im weiteren Verlauf des Artikels über seine wirtschaftlichen Erfolgen, sein Engagemenet für den Tiefbau, seine Aktivitäten für die Wohneigentumsbildung und wie wichtig das "Wir-Gefühl" für den Verband ist.

All das finden Sie in der September Ausgabe von baustoffmarkt und ein ausführlicherer Bericht über das zehnjährige Jubiläum kann im neuen Baustoff-Jahrbuch 2018/19 nachgelesen werden, das im Oktober erscheint.