Kai Teckentrup entwickelt anhand der Feedbacks der Kunden bessere Lösung für sich und seine Partner. Fotos: Redaktion/kosi
19.09.2019 Branche im Blick

Durch Kunden-Feedback zu neuen Lösungen

Er hatte sich viel vorgenommen. Als Geschäftsführer Kai Teckentrup im Jahr 2015 beschloss, sein Unternehmen neu aufzustellen, ahnte er vermutlich noch nicht, welch tiefgreifende Umwälzung er damit hervorrief. Jetzt kann er zurückblicken und stolz auf das Geleistete sein. Doch der Prozess ist noch nicht abgeschlossen.

Und das wird er vermutlich auch nie, denn die Veränderung ist ein steter Begleiter geworden, der dafür sorgt, den Markt optimal zu bedienen. Das ist die Basis bei dem Tür- und Torhersteller aus Verl: Nah am Kunden sein, um dessen Bedürfnisse zu erfahren und passende Lösungen zu entwickeln und anzubieten. Die dahinterliegenden Maßnahmen gestalten sich vielfältig.

So wurde zum Beispiel Co-Creation ins Leben gerufen, ein Prozess, bei dem der Kunde zum Mitgestalter neuer Produkte und Services wird. Auf diesem Weg sind bereits einige Neuheiten entstanden, die über den klassischen Weg vermutlich nicht zum Fachhändler gelangt wären. Dazu gehört unter anderem das „Designprofil-FB“, eine Zargenlösung für den einfachen Einbau flächenbündiger Türen. Ursprünglich hatte Teckentrup im Mai 2017 bei einem Firmen-Event in Telfs 40 seiner Fachhandelskunden einen Prototyp einer stumpfen Tür präsentiert. Diese kam zwar gut an, aber wurde aufgrund der schwierigen Einbausituation auch kritisch gesehen. Eine anschließende Befragung von Architekten und Planern ergab, dass statt einer stumpfen Tür eine flächenbündige Ansicht eher gefragt sei. Als wichtige Kriterien dabei kristallisierten sich ein verdeckter Obertürschließer und eine komplette Zulassungstiefe heraus, während verdeckt liegende Bänder nicht so stark ins Gewicht fielen. So entstand die neue Zargenlösung, die auf der BAU 2019 präsentiert wurde und eine sehr positive Resonanz erzielte.

Kunden-Feedback umsetzen

Und sollte dennoch mal jemand Schwierigkeiten beim Einbau haben und die beiliegende Montageanleitung ist verloren gegangen, muss einfach nur der aufgeklebte QR-Code gescannt werden. Dieser führt direkt zur richtigen Montageanleitung. Auch eine Neuerung, die aufgrund von Kunden-Feedback umgesetzt wurde.

Neben solchen Entwicklungen hat das Unternehmen Teckentrup auch gelernt, dass nicht immer alles gleich gut funktioniert und nicht immer ausschließlich die Fachhändler oder Monteure befragt werden sollten, sondern auch die Endverbraucher. Das hat sich bei den Garagen gezeigt…

Welche Erkenntnisse durch das Kunden-Feedback gewonnen werden konnten und welches Schulungskonzept für die Fortbildung von Fachkräften aufgebaute wurde, erfahren Sie in der Ausgabe 04.2019 von Bauelement+Technik. Zum Digital-Heft geht es hier.

Wenn Sie noch kein Abo haben, aber dennoch den ganzen Artikel lesen möchten, dann können Sie diesen über unseren RM-Handelsmedien-Select Shop erwerben.

Zu RM-Handelsmedien-Select

Das nächste Webinar

Das Webinar "Digitale Arbeitsplätze im Handel", findet am 29.10.2019 um 15 Uhr statt. Sichern Sie sich einen Platz und melden Sie sich an.

Jetzt anmelden!